Symbol www.digital-bahn.de Symbol
Shop Forum Datenschutzerklärung Suche Kontakt

PIC Programmer und IC-Prog

achtung3 (1K) Dieses Projekt ist eingestellt, da der Betrieb unter Windows als LPT Port Programmer unmöglich ist achtung3 (1K)

 
Links
Pixel
arrow IC-Prog (www.ic-prog.com)

 
+läuft unter Windows 98, ME
+Hardware Testfunktion
+Anzeige der Prüfsumme und der ID
+Menüsprache Deutsch einstellbar
 
-problematisch unter Windows NT, XP
-EEPROM wird immer programmiert

 
achtung3 (1K) IC-Prog kann leider viele PICs der aktuellen Generation nicht programmieren. Dazu zählen auch die in meinen Projekten verwendeten 16F684, 16F688 und 16F690. Unterstützt werden die 12F629, 16F627(A)/628(A) und 16F630/676 aus meinen Projekten. achtung3 (1K)

 
Bei ICPROG wird die Konfiguration des PICs (auf der rechten Fenster-Seite zu sehen) direkt aus dem HEX-File übernommen, also muss man sich hier um nichts kümmern. Vor dem Laden des HEX-Files muss lediglich der PIC ausgewählt werden. Hier mal eine Ansicht (es ist der PIC 16F676 ausgewählt und das Hex-File für die Drehscheibe geladen):
 
IC-Prog

zurück zum Anfang nach Oben

Die notwendigen Hardware-Einstellungen in ICPROG für den hier beschriebenen Programmer (Menüpunkt Einstellungen -> Hardware):
 
IC-Prog

zurück zum Anfang nach Oben

Mit dem Menüpunkt Einstellungen -> Hardware prüfen kann nun die Hardware überprüft werden (klingt doch logisch - oder?): Das Setzen des Haken in CLK oder DATA müsste die entsprechend gelbe LED ausschalten, das setzen bei MCLR und VCC schaltet die entsprechende rote LED ein.
 
IC-Prog

zurück zum Anfang nach Oben

Beim Programmier-Vorgang erscheint bei einigen Typen ein Fenster der folgenden Art (wobei hier natürlich die Werte für OSCCAL variieren können). Hier sollte man auf jeden Fall "NEIN" anklicken!
 
IC-Prog

zurück zum Anfang nach Oben

Erscheint die folgende Meldung, so wurde der PIC entweder zuvor einmal komplett gelöscht und dadurch auch der Kalibrationswert überschrieben oder aber die Verbindung zum PIC ist fehlerhaft. ICPROG rettet den OSCCAL-Wert übrigens bei der Lösch-Funktion.
 
IC-Prog

zurück zum Anfang nach Oben

Um ICPROG unter Windows XP oder 2000 zu starten, muss ein spezieller Treiber (auf der Download-Seite von ICPROG) heruntergeladen werden. Das ZIP muss in des Verzeichnis von ICPROG entpackt werden. Anschließend in ICPROG unter Einstellungen -> Optionen -> Divers den Treiber aktivieren (Häkchen bei "Aktiviere NT/2000/XP Treiber" setzten).
 
IC-Prog

zurück zum Anfang nach Oben